Schüler führen durch das Museum Brandhorst.

Am jeweils letzten Sonntagvormittag eines Monats erklären junge »Piloten« ihre Lieblingswerke aus der Sammlung des Museum Brandhorst. Zuvor haben die SchülerInnen in speziellen Seminaren, die von der Stiftung Udo und Anette Brandhorst konzipiert, organisiert und finanziert werden, viel über Moderne Kunst gelernt. Die Seminare werden von KünstlerInnen und KunsthistorikerInnen gemeinsam ausgearbeitet und gehalten. Jeder Pilot erarbeitet schließlich seinen ganz persönlichen Vortrag zu seinem Lieblingsexponat. Dafür werden Bücher gewälzt und Filme geschaut, im Netz recherchiert und Gespräche mit den Mitarbeitern des Museum Brandhorst geführt. Manchmal können auch die KünstlerInnen interviewt oder sogar in ihren Ateliers und Werkstätten besucht werden. Gemeinsam wird der Vortrag geübt, bis er richtig sitzt. Dann dürfen die Piloten ihren Vortrag den Besuchern im Museum Brandhorst anbieten. Für ihre 90-minütigen Führungen erhalten die Schülerinnen und Schüler jeweils eine Vergütung von 15 Euro.

Die Pi.loten können auch für Schulklassen und private Führungen gebucht werden.

besucherpi.lot ist ein Projekt der Stiftung Udo und Anette Brandhorst in Kooperation mit der Stiftung für künstlerisch-kulturelle Bildung art.131

Flyer pi.lot-Seminare 2017 [pdf]